Finanzen


Allgemeines

Die Stiftung Porvenir Peru wurde im August 2013 durch den heutigen Stiftungsratspräsidenten Ernesto Zulliger gegründet, der damals das zur Gründung nötige Stiftungskapital eingebracht hat. Der Zweck der Stiftung war von Anfang an die Etablierung einer Verbrauchsstiftung, bei der nicht nur die Vermögenserträge und die Spendengelder für die Zweckverfolgung benutzt würden, sondern bei Bedarf auch das Stiftungskapital verwendet werden kann.

Die Stiftung hat weder fixe Personal- noch Bürokosten, sodass sie mit den wenigen finanziellen Mitteln, die ihr zurzeit zur Verfügung stehen, die jährlichen Administrations- und Verwaltungskosten gut abdecken kann. Bei diesen Kosten handelt es sich mehrheitlich um Kosten, die mit Revision und Buchhaltung der Stiftung und unseres peruanischen Hilfsvereins zu tun haben, welche von Gesetz wegen vorgeschrieben und daher unumgänglich sind.


Jahr 2019

Im Jahr 2019 hatten wir Spendeneinnahmen in Höhe von CHF 10'833 zu verzeichnen. Damit lagen die letztjährigen Spendeneinnahmen im sonst üblichen Jahresdurchschnitt, obwohl sie viel geringer waren als die Einnahmen des Vorjahres (CHF 68’000). Im Jahr 2018 hatten wir von einem einzigen Spender dankenswerterweise eine Summe von CHF 60'000 erhalten.

Per 31.12.2019 verfügten die Schweizer Stiftung Porvenir Peru (CHF 53’400) sowie unsere gleichnamige peruanische Tochtergesellschaft (CHF 8’400) zusammen über liquide Mittel in Höhe von CHF 61’800, um weitere Hilfsprojekte realisieren zu können. 


Jahresrechnungen mit Revisionsbericht

Jahre 2013 bis 2019

Download
Jahresrechnung 2019
Revisionsbericht 2019.pdf
Adobe Acrobat Document 2.0 MB
Download
Jahresrechnung 2018
Revisionsbericht 2018.pdf
Adobe Acrobat Document 3.7 MB

Download
Jahresrechnung 2017
Revisionbericht 2017.pdf
Adobe Acrobat Document 7.7 MB
Download
Jahresrechnung 2016
Revisionsbericht 2016.pdf
Adobe Acrobat Document 6.9 MB

Download
Jahresrechnung 2015
Revisionsbericht 2015.pdf
Adobe Acrobat Document 5.5 MB
Download
Jahresrechnung 2013-2014
Revisionsbericht 2013-2014.pdf
Adobe Acrobat Document 1.5 MB